NEWAPP ist ein Forschungsprojekt, gefördert von der Europäischen Kommission unter dem RP7 -Programm, mit dem Ziel durch HTC-Technologie einen neuen Weg für die Verwertung feuchter Biomasseabfallströme zu entwickeln, sowie der organischen Anteile der Siedlungsabfälle, Klärschlamm oder anderer biologisch abbaubarer Abfälle wie industriellen Abfälle aus der Lebens-mittelindustrie, Gemüse oder landwirtschaftlicher Abfälle und Klärschlamm aus Abfall-oder Abwasserbehandlung.

Das HTC-Verfahren wandelt feuchte Biomasseabfallströme in Kohlenstoff. Anstatt Kohlendioxid in die Atmosphäre abzugeben, wird die Kohlenstoffbiomasse vollständig in ein torfähnliches Material umgewandelt. Dieser Kohlenstoff kann beispielsweise zur Energiegewinnung oder als Sekundärrohstoff eingesetzt werden.

Gewünschte Rohstoffe für das HTC-Verfahren sind zum Beispiel Pflanzenmaterial, Holz, grüner Rebschnitt, kompostierbare Abfälle, Papier, Zellstoff oder ähnliche Lignocellulose oder Cellulosesubstraten mit einem Wassergehalt zwischen von 30% bis 90% . Andere Inhalte sollte auf 20 % begrenzt werden. Wir haben Klärschlamm als potenziell interessanten Strom identifiziert.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit Ihnen, um diesen Abfallstrom auf europäischer Ebene zu charakterisieren.

An Umfrage teilnehmen

NEWAPP ist ein Forschungsprojekt, gefördert von der Europäischen Kommission unter dem RP7 -Programm, mit dem Ziel durch HTC-Technologie einen neuen Weg für die Verwertung feuchter Biomasseabfallströme zu entwickeln, sowie der organischen Anteile der Siedlungsabfälle, Klärschlamm oder anderer biologisch abbaubarer Abfälle wie industriellen Abfälle aus der Lebens-mittelindustrie, Gemüse oder landwirtschaftlicher Abfälle und Klärschlamm aus Abfall-oder Abwasserbehandlung.

Das HTC-Verfahren wandelt feuchte Biomasseabfallströme in Kohlenstoff. Anstatt Kohlendioxid in die Atmosphäre abzugeben, wird die Kohlenstoffbiomasse vollständig in ein torfähnliches Material umgewandelt. Dieser Kohlenstoff kann beispielsweise zur Energiegewinnung oder als Sekundärrohstoff eingesetzt werden.

Gewünschte Rohstoffe für das HTC-Verfahren sind zum Beispiel Pflanzenmaterial, Holz, grüner Rebschnitt, kompostierbare Abfälle, Papier, Zellstoff oder ähnliche Lignocellulose oder Cellulosesubstraten mit einem Wassergehalt zwischen von 30% bis 90% . Andere Inhalte sollte auf 20 % begrenzt werden. Wir haben Grünabfälle wie Gartenabfälle und Forstrückstände als potenziell interessanten Strom identifiziert.

Wir suchen die Zusammenarbeit mit Ihnen, um diesen Abfallstrom auf europäischer Ebene zu charakterisieren.

An Umfrage teilnehmen

NEWAPP ist ein Forschungsprojekt, gefördert von der Europäischen Kommission unter dem RP7-Programm, mit dem Ziel durch HTC-Technologie einen neuen Weg für die Verwertung feuchter Biomasseabfallströme zu entwickeln. Weiter sollen auch die organischen Anteile der Siedlungsabfälle, Klärschlamm oder andere biologisch abbaubare Abfälle, wie industrielle Abfälle aus der Lebensmittelindustrie, Gemüse oder landwirtschaftliche Abfälle und Klärschlamm aus Abfall-oder Abwasserbehandlung verwertet werden.

Das HTC-Verfahren wandelt feuchte Biomasseabfallströme in Biokohle um. Anstatt Kohlendioxid in die Atmosphäre abzugeben, wird die Kohlenstoffbiomasse vollständig in ein torfähnliches Material umgewandelt. Diese Biokohle kann beispielsweise zur Energiegewinnung oder als Sekundärrohstoff eingesetzt werden. Gewünschte Rohstoffe für das HTC-Verfahren sind zum Beispiel Pflanzenmaterial, Holz, grüner Rebschnitt, kompostierbare Abfälle, Papier, Zellstoff oder ähnliche Lignocellulose oder Cellulosesubstrate mit einem Wassergehalt von 30% bis 90%. Andere Materialien sollten auf 20 % begrenzt werden. Wir haben Gärreste aus Fermentationsanlagen als potenziell interessanten Strom identifiziert.

Nun suchen wir die Zusammenarbeit mit Ihnen, um diesen Abfallstrom auf europäischer Ebene zu charakterisieren und würden uns freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen und sich die Zeit nehmen den Fragebogen auszufüllen.

An Umfrage teilnehmen